Pakistan: Häuser von Christen angezündet – 2000 Moslems gehen straffrei aus

Wie das Online-Magazin IDEA berichtet, hat ein Gericht in der pakistanischen Großstadt Lahore über 100 Angeklagte freigesprochen, die im März 2013 in einem von Christen bewohnten Stadtteil über 100 Häuser angezündet haben sollen.

Lahore photo
Photo by WasifMalik

Die Täter seien von Zeugen nicht zweifelsfrei identifiziert worden, heißt es weiter in dem Bericht.


Möchten Sie diesen Werbeplatz buchen? Dann nehmen Sie am besten heute noch Kontakt mit uns auf

Zuvor habe es Unruhen gegeben, anlässlich eines Streits zwischen einem Moslem und einem 28-jährigen Christen, der den „Propheten“ beleidigt haben soll. Als die Anschuldigungen in der örtlichen Moschee wiederholt wurden, stürmten 2.000 Moslems den christlichen Stadtteil „Josephs Kolonie“.  Die Christen verließen aus Angst ihre Häuser, das Viertel brannte vollständig nieder.

Nachdem von den 2000 Brandstiftern nur 100 vor Gericht landeten, gingen auch diese straffrei aus.


Quelle: Idea 



für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5356 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Genau dieselbe Gerichtsbarkeit wie in Deutschland, nur ist der Schnitt in Deutschland schlechter – von 1200 Strafanzeigen in Köln kamen 5(?) vor Gericht.

  2. Aber sein wir doch mal ehrlich, … welcher Richter, in einem sicheren gutbezahlten Job auf den er jahrelang unter Entbehrungen hinstudiert hat, … mit einer hübschen Frau und kleinen Kindern, … dazu Verwandschaft die niemals geschützt werden kann, … sollte all das im realen Diesseits für ein paar verrückte Fanatiker riskieren, die hier nichts mehr verloren haben weil sie eh nur im Jenseits leben. Wer sollte also mit seinem eigenen Leben die Kastanien aus dem Feuer holen wollen, die eine Regierung hinein geworfen hat, … herausholen in der sicheren Gewissheit, daß eben diese Regierung nach ihm schon morgen die nächsten Verbrecher ungefiltert ins Land läßt und somit das Feuer auf diese Art nicht kleiner wird, … nein, auch ich würde in einer solchen Situation nur noch Dienst nach Vorschrift schieben, – und die Vorschriften und Erwartungen der Führung sind ja bekannt … :/

Kommentare sind deaktiviert.