Festnahme in Ungarn: Horst Mahler wollte Asyl beantragen

In einer Erklärung auf Facebook kommentierte die ungarische Botschaft in Berlin, die Gerüchte über Asylgesuche des untergetauchten Horst Mahler an Ungarn:

Horst Mahler / Foto: Youtube Screenshot

Einige Internetportale haben berichtet, dass der verurteilte rechtsextreme Holocaustleugner Horst Mahler in Ungarn um Asyl gebeten haben soll.
Ungarn ist ein Rechtsstaat und Miglied der EU. Deutschland ist ebenfalls ein Rechtsstaat und Mitglied der EU.
Ein solches Ersuchen entbehrt daher jeder Grundlage, zudem wenn es an den ungarischen Ministerpräsidenten adressiert wird.
Es ist bedauerlich, wenn jemand in den deutschen Medien dem Aufmerksamkeit schenkt und ohne jeden Anlass gezielt versucht das gegen Ungarn und den ungarischen Ministerpräsidenten zu benutzen und zu schaden. (Originalwortlaut)

Neuesten Medienberichten nach wurde Horst Mahler in Ungarn festgenommen.

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5273 Artikel
Frisch aus der Redaktion

5 Kommentare

  1. Er hätte eben Mitglied der ISIS werden sollen und in Syrien Christen köpfen sollen, dann hätte man ihn schon als politisch verfolgten Flüchtling willkommen geheissen.

    Vermutlich hat die totalitär-faschistische EU-Mafia diesbezüglich massiven Druck auf Ungarn ausgeübt.

    Es würde mich nicht wundern, wenn es einen internen geheimen EU-weiten Maler-Bann gäbe, der ihn für vogelfrei erklärt.

    Wenn Ungarn den Mahler als politisch Verfolgten anerkannt hätte, war er ja tatsächlich ist, dann hätte man dadurch auch zugegeben, dass die EU solche verfassungswidrigen politischen Verfolgungen gutheisst, was dem Ansehen der EU geschadet hätte.

    Ein klassisches Opfer der Staatsraison, könnte man sagen.

    Dass jemand wegen einer unerwünschten Meinung eingesperrt wird, dass hatten wir ja schon mal in Deutschland, in der DDR und im Dritten Reich – was für Vorbilder!

    Wieso eigentlich hat man so grosse Angst vor Mahlers Meinungen, wenn sie doch angeblich bloss völliger Unsinn sind?

    Hat man etwa Angst davor, dass die Leute, die Mahler ernst nehmen, etwas Unerwünschtes entdecken könnten, wenn sie Nachforschungen anstellen würden?

    Persönlich habe ich prinzipiell grösstes Interesse an jeder Art von zensierter Literatur und an jeder Art von zensierter Meinung – meistens sind sie echte Goldgruben, wenn man etwas nachbohrt, egal ob politisch links oder politisch rechts.

    So gesehen sollten wir dankbar sein für jede Art von Zensur. Eine Liste der weltweit am meisten zensierten Büchern ist Gold wert. Die Liste findet man im Netz.

  2. Wenn er nicht immer Hegel als seinen Kronzeugen bemühen würde,
    sonder auf irgendetwas bei Schopenhauer verweisen könnte.
    Dann wäre ihm vielleicht Asyl gewährt worden.

  3. Zitat: Ungarn ist ein Rechtsstaat und Mitglied der EU. Deutschland ist
    ebenfalls ein Rechtsstaat und Mitglied der EU. Ein solches Ersuchen
    entbehrt daher jeder Grundlage………………..
    Zwei sehr interessante und aufschlussreiche Sätze. Interessant ist die
    daraus ablesbare „Logik“ und aufschlussreich die daraus erkennbare
    tatsächliche Haltung Ungarns.
    Sollte Mahler wirklich geglaubt haben innerhalb der EU vor Verfolgung
    geschützt zu sein? Hätte ein verfolgter deutscher Jude im damals
    besetzten Frankreich Schutz gesucht, eine aus politischen Gründen
    gejagter DDR-Bürger in Polen, oder Edward Snowden in der BRiD?

    Für alle aus politischen Gründen verfolgten deutschen Dissidenten ist
    diese Erkenntnis bitter und eine Warnung zugleich.
    Innerhalb dieses EU-Molochs ist Asyl und subsidiärer Schutz wohl nur
    auf gewisse Gruppen beschränkt.
    Die Anzahl der politisch Verfolgten wird, aufgrund der politischen
    Verhältnisse in diesem Land, weiter ansteigen.
    Dazu gesellen sich wohl schon bald auch so muntere Gesellen wie
    Impfgegner, GEZ- Verweigerer und kritische Internet-Blogger.

    Der jakobinische Eifer von Merkel, Maas &Co. wird aber spätestens
    dann auf die Probe gestellt werden, wenn die Gefängnisse überquellen
    und sich die Frage stellt, wie weiter und wen denn jetzt entlassen?
    Entlassen sie jene die wertvoller als Gold sind und die jetzt schon die
    größte Kohorte stellt, dann ertrinkt das Land in Gewalt und Terror.
    Entlässt man die politisch Verfolgten, dann bekommt der Widerstand
    erst richtig Struktur. Ein Teufelskreis!

  4. Fehler, lieber Horst, GANZ großer Fehler!!
    Wärest Du doch nach Argentinien gegangen, dann hätte das geklappt. Aber Ungarn?? Ein EU-Land, also Merkles Hinterhof? Bist Du denn von allen guten Geistern verlassen????

  5. Auch das noch ….

    Viel aufschlussreicher ist, die Gründe für den Irrsinn und die Starrsinnigkeit von Leuten wie Horst Mahler und Konsorten aufzuzeigen. Niemand hat behauptet, es seien sechs Millionen Juden verbrannt worden. Das sind Falschmeldungen von Lügnern. Es ist daher sinnlos, diese Lügen entkräften zu wollen. Die nachgewiesenen Opferzahlen habe ich zuvor durch Links zu politisch korrekten Quellen belegt.

    Des Weiteren ist auch jeglicher Streit um die Todesart sinnlos: Vergasen, Erschießen, Verhungern, Krankmachen, Vergiften und was auch immer einem boshaften Menschen einfallen mag. Die deutsche Justiz hält daran fest, dass es nachweislich hunderttausende Tote gab, ohne sich in Einzelheiten zu verlieren, auf welche Weise dies geschah. Es ist daher ebenfalls sinnlos, sich auch in diesen Aspekten festzubeißen.

    Wen interessiert es heute noch, wieviele Menschen durch unhygienische Verhältnisse dahingerafft wurden oder elendig verdursteten und verhungerten, weil die Lagerverwalter sich weigerten, die vom Internationalen Roten Kreuz beschafften Nahrungsmittelpakete zu verteilen? Es genügt ja schon, wenn Dritte die Zufahrtswege absperren, oder? Die Menschenfarm ist ein absolut dreckiges Geschäft. Doch für wen?

    http://www.dzig.de/Das-Reizwort-Holocaust

Kommentare sind deaktiviert.