In Nordrhein-Westfalen gibt es aktuell 14 sogenannte rechtsextreme Gefährder, die von den Sicherheitsbehörden beobachtet werden. „Wie überwachen die genauso wie die islamistischen Gefährder“, sagte ein Sprecher des NRW-Innenministeriums der „Rheinischen Post“ (Online-Ausgabe). Demnach werden rechtsextreme Gefährder mit einer Reihe polizeilicher Maßnahmen belegt. „Das geht von der Observation bis hin zu regelmäßigen Kontrollen, um zu schauen, ob sie noch an ihrem Wohnort sind“, sagte der Sprecher. Auch Meldeauflagen gehörten dazu. „So können wir über die einzelnen Personen ein Bewegungsbild erstellen.“ Als Gefährder werden von Sicherheitsbehörden Personen eingestuft, von denen ein erhöhtes Sicherheitsrisiko ausgeht.

Wie konnte es dann in Hessen passieren, dass der Tatverdächtige im Fall Lübcke als Vorstand eines Schützenvereins Zugriff auf Waffen hatte?

Werbeanzeigen

10 KOMMENTARE

  1. 14 ??? Nur ??? Echt jetzt…..Was ist mit den tausenden Gefärdern von der /Linksextremisten / ANTIFA ???

  2. Gemeingefährliche Linksextremisten existieren im linksgrünen Kalifat NRW ja schon „rein gedanklich“ nicht…..
    Der Linksextremismus ist aufgebauscht (SPD-Blondie Schwesig)

    Im übrigen werde ich den Verdacht nicht los, dass es sich bei diesem „Anschlag“ wieder einmal um ein Werk des Deep State zum „richtigen“ Zeitpunkt (vor den LT-Wahlen) handelt…
    um den „Kampf gegen rechts“ als Kernagenda der politischen Kaste dem „gemeinen Wahl-Pöbel“ rechtzeitig in Erinnerung zu rufen……..damit er demnächst sein Kreuz im richtigen Kästchen macht, und nicht „aus Versehen“ woanders….Wäre doch zu blöd, oder?

    • Meine Gedanken gehen an den linken versifften Staat und ihre Steigbügel die linke Main street ,ohne diese Hilfe wäre der linke versiffte Statt und längst untergegangen.

  3. Deutschland ist mit Sicherheit ein Land mit außerodentlich wenig Rechtsextremismus. Allerdings wird das hier zum tatsächlichen Problem aufgeblasen. Erst neulichst marschierte das Heer in Sachsen ein, schon vergessen?????? Offensichtlich ja zu Recht, oder?…wir haben doch ein Nazi-Problem, oder?????

    Gibt es bundesweit (82 Mio) überhaupt eine 4stellige Zahl von „Neonazis“ ? Die Salafistenszene ist ca. 30x größer. Nur, um das mal in Relationen zu bringen.

    Warum tut man das also?

    Warum helfen einige „Alternative Medien“ überhaupt mit, die paar Hanseln zum riesigen (verwandtschaftlichen?) Problem aufzublähen und tun sogar noch so, als ob sie tatsächlich ihren eigenen Scheißhaufen beseitigen müssten?
    Warscheinlich nur deshalb, weil einige das mit dem „Zauberlehrling“ nicht so richtig verstanden haben.

    Tip:
    Fremde Scheiße fässt man erst gar nicht an, ansonsten stinkt man selber danach und kriegt den Geruch nie wieder los! Wenn einer versucht damit zu werfen, verklagt man den. Aber nee, freiwillig drin baden ist viel geiler. Denn nur so kann man sich rein waschen.

    Ist es denn so schwer zu verstehen, dass man sich nicht distanziert/erklärt für Dinge, mit denen man rein gar nichts zu tun hat. Den Hut freiwillig aufsetzt, den Schuh anzieht, übers Stöckchen springt, den Ball aufnimmt…….

    Welch ein Bärendienst. *kopfschüttel

  4. Huch, wo ist der geniale Artikel zur Panikmache im Mordfall Lübcke, den ich gerade noch hierbei O24 gelesen habe?

    Gabs nen Anruf vom „Wettbewerb“?

    Sehr enttäuschend, sofern man sich sogar hier entschieden haben sollte, derartiges nicht zu veröffentlichen.

  5. @Redaktion,

    Inhaltlich ging es um das reflexartige, unnötige distanzieren der AFD und der freien Medien. Sehr sachlich und klug geschrieben. Autor irgend ein Dr. (Name nicht gemerkt).

    Hier gelesen, weiterempfohlen, weg ist es. 🙁

    Sehr Schade.

    • Der ist aus den Schlagzeilen rausgerutscht, falls er darin war, Über die Suchmaschine http://opposition24.com/suchmaschine/ kann man jetzt nach älteren Beiträgen suchen, die woanders erschienen sind. Die Treffer liefern keine Ergebnisse aus dem Mainstream. An der Optimierung arbeiten wir noch

Comments are closed.