Mord an Zigeuner Paar empört ganz Deutschland

Opfer qualvoll verblutet

Die Täter, österreichische Soldaten kamen ungestraft davon. Bis heute ist nicht klar, wer die tödlichen Kugeln auf das Paar abgegeben hat, die Verantwortung trägt aber der diensthabende General, der den Befehl zum Mord persönlich gab. 

Das war 1974 – Ein Aufschrei ging durch die Nation als Arpad, der Zigeuner und seine schöne Gefährtin Rilana den Serientod sterben mussten.

Rilana wurde in den Siebziger Jahren zu einem der beliebtesten Vornamen für Mädchen – so populär war die Vorabend Serie des ZDF.

Heute müsste man den Titel politisch-korrekt umbenennen in Arpad, der Roma. 

Und auch die positive Darstellung der Zigeuner käme heute nicht ohne harsche Kritik durch die Zensur der Tugendwächter, weil sie natürlich viel zu naiv und romantisiert daher kommt und somit – warum auch immer – auf die eine oder andere Weise als diskriminierend entlarvt würde.

Auch seichte Unterhaltung muss heute über jeden Verdacht erhaben sein. Und korrekt gegendert würde der Titel dann lauten: “Arpad und Rilana, die Roma” und keinen mehr hinterm Ofen hervorlocken, weil es sich zu sehr nach einer Real-Doku über das Schaustellergewerbe anhört.

Trotz aller genetisch bedingten Fremdenfeindlichkeit der Deutschen konnte die in der TV Serie thematisierte Diskriminierung der Zigeuner, die Gunst des Publikums nicht schmälern. Im Gegenteil – auch empörte Zuschauerproteste konnten Arpad und die schöne Rilana nicht wieder zum Leben erwecken. Sie blieben tot – bis heute…

Hier der letzte Teil, dessen Ende eine ganze Generation für immer traumatisierte.


murder photo

Bildquelle:Pixabay

 

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 4873 Artikel
Frisch aus der Redaktion