Kreis Dithmarschen: Mehrere Straftaten in Kirchen

Bereits in der vergangenen Woche ist es zu mehreren Straftaten in unterschiedlichen Kirchen im Kreis Dithmarschen gekommen. Es kam zu Sachbeschädigungen, Diebstählen und anderen Straftaten. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.

Am Donnerstag, 11.07.2019, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 13.30 Uhr, suchten unbekannte Täter die Kirche in Burg in der Straße Am Markt auf und brachen zwei angeschraubte Spendenkassetten auf und entwendeten den darin enthaltenen Geldbetrag in unbekannter Höhe. Der Sachschaden wird auf etwa fünfzig Euro geschätzt.

Noch am selben Tag kam es zu Straftaten in der Kirche in Eddelak, die sich in der Bahnhofstraße befindet. Dort hatten Unbekannte zunächst beim Betreten der Kirche dafür Sorge getragen, dass das Licht in der Kirche ausging. Sie hatten sämtliche Sicherungen in einem separaten Raum herausgedreht. Da die Kollektedosen zu dem Zeitpunkt leer waren, gingen die Täter dort leer aus. Danach begaben sie sich zur Orgel und beschädigten eine herausgenommene Orgelpfeife. Im Anschluss wurde eine an der Außenwand stehende Bank zur Seite geschoben und dahinter gekotet. Der Sachschaden wird zum derzeitigen Zeitpunkt auf etwa 300 Euro beziffert.

Am Freitag, 12.07.2019, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 15.30 Uhr, entwendeten unbekannte Täter zwei kleine Geldkassetten aus der St. Jürgen-Kirche in der Straße Markt in Heide. Außerdem wurden zwei Sammlungsbehältnisse aufgebrochen. Über die Höhe des entwendeten Geldes konnten keine Angaben gemacht werden. Es entstand ein Sachschaden in dreistelliger Höhe.

Im Zeitraum vom Freitag, 14.00 Uhr, bis Sonntag, 18.00 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam durch das Einschlagen eines Fensters Zutritt zu der Albersdorfer Kirche in der Straße Kapellenplatz. Im Anschluss hinterließ ein unbekannter Täter Kot in einer Vase. Der entstandene Sachschaden in der Kirche wird auf 500 Euro geschätzt.

Möglicherweise können zwei Personen und ein grüner Kleinwagen mit einem “MED-Kennzeichen” mit der Tat in der Burger Kirche in Verbindung gebracht werden. Laut eines Zeugen war der Mann etwa 25 – 35 Jahre alt, etwa 180 cm groß, von kräftiger Statur und hatte kurze Haare. Er war bekleidet mit einem hellen Oberteil und einer dunklen Jogginghose. Er war vom Erscheinungsbild Nordeuropäer. Seine Begleiterin war etwa 25 – 35 Jahre alt, etwa 170 cm groß und hatte schulterlange Haare. Sie war mit Freizeitbekleidung bekleidet. Beide Personen kamen aus der Kirche und gingen zu dem PKW, der dort neben der Kirche abgestellt war.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können. Diese sollten sich unter der Telefonnummer 04825/2310 bei der Burger Polizei, unter 04852/60240 bei der Brunsbütteler Polizei, unter 0481/940 bei der Heider Polizei oder unter 04835/310 bei der Albersdorfer Polizei melden.

2 KOMMENTARE

  1. Das “hinter die Bank kacken” kann ich nachvollziehen.
    Auf das was sich heute Kirche schimpft kann man nur noch scheissen.

  2. Kleine Geldkassetten, leere Kollektedosen und Geldbeträge in unbekannter Höhe.

    Findet die Fehler.

Comments are closed.