Kommt der Griechen-Soli? 11 Milliarden…

Deutschland vor der Pleite?

Daher weht der Wind. Merkel und Schäuble wollen Griechenland im Euro halten und auch sonst keinerlei Abweichung vom Kurs.

Denn wenn eine neue  griechische Regierung tatsächlich ernst macht, dann kommt das Thema mit den Reparationszahlungen aus dem Zweiten Weltkrieg noch mal auf den Tisch. Und nach einem Bericht des Spiegels stehen den Griechen sowie schon rund 11 Milliarden Euro aus einem Zwangskredit aus der Zeit der deutschen Besatzung zu. Quelle: Spiegel

Zusammen macht das 111 Milliarden Euro…

….der zweite Weltkrieg ist schon lange vorbei und hier handelt es sich nicht um eine Fliegerbombe, die bei Bauarbeiten freigelegt worden ist, sondern um eine monetäre Bombe, die Deutschland am Ende erneut die bedingungslose Kapitulation abringen könnte.


Möchten Sie diesen Werbeplatz buchen? Dann nehmen Sie am besten heute noch Kontakt mit uns auf

Die sähe heute freilich etwas anders aus, denn so einfach wäre die Summe nicht vollstreckbar, vorausgesetzt, die Griechen können so etwas wie einen vollstreckbaren Titel durchsetzen.

Wenn es nach dem Bundespräsidenten Gauck geht, dann ist das  Thema Reparationen abgeschlossen. Die Taktik der Griechen aber zielt auch gar nicht auf die Zahlung der gesamten Summe ab. FAZ . 

Mit dem neuerlichen Vorstoß wären sie mit den geforderten 11 Milliarden schon ziemlich gut bedient. Weiterhin steht dieser Zwangskredit nicht in Zusammenhang mit den Reparationen, auf deren Zahlung es keine wirklichen Aussichten gibt, solange die Staatengemeinschaft besteht, und wenn sie zerbräche, erst recht nicht.

Hier handelt es sich womöglich um ein geschicktes Täuschungsmanöver beider Seiten. Und natürlich wissen Spiegelleser wieder einmal mehr.

Was wäre wohl in Deutschland los, wenn tatsächlich 111 Milliarden Euro von der BRD an Griechenland gezahlt werden müssten? 

Wenn aber jetzt heraus kommt, dass Deutschland eigentlich doch noch den Griechen eine Menge Geld schuldet, also mindestens diese ominösen 11 Milliarden Euro, dann kann man das den Deutschen mal wieder als das kleinere Übel verkaufen und den Griechen-Soli einführen.

Griechenland bleibt im Gegenzug im Euro, verzichtet vertraglich endgültig auf Reparationszahlungen. Auch in Griechenland werden die Eurogegner damit ruhig gestellt.

Ob die ganzen 11 Milliarden von Deutschland anerkannt werden, oder sich auf eine Teilsumme geeinigt wird, die zum Teil mit einem Schuldenerlass finanziert wird, darüber kann man spekulieren.

Dass hinter den Kulissen jedoch alles dafür getan wird, um Griechenland im Euro zu halten und die zusätzliche Last für die deutschen Steuerzahler mit irgendwelchen Taschenspielertricks plausibel gemacht werden soll, das ist so sicher, wie Attentäter niemals lebend gefasst werden.

 


Bildquelle:

euro photo

 

 

 

 

 

 

Photo by Images_of_Money

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5271 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.