Die umstrittene Deutsche Umwelthilfe hat vier weitere Klagen gegen das Land Nordrhein-Westfalen beim Oberverwaltungsgericht in Münster für “Saubere Luft” in Bielefeld, Hagen, Oberhausen und Wuppertal eingereicht. In allen vier Städten wird der EU-Grenzwert für Stickstoffdioxid (NO2) von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter (µg /m³) im Jahresmittel fortwährend erheblich überschritten.

Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch meint dazu: “Der EU-Grenzwert dient dem Schutz unserer Gesundheit. Er steht nicht zur Debatte und gilt seit 2010. Doch die Landesregierung verweigert den Bürgern in Bielefeld, Hagen, Oberhausen und Wuppertal die ihnen rechtlich zustehende “Saubere Luft”.

Im Anhang der Presseaussendung heißt es weiter:

“Schmutzige Diesel-Pkw tragen wesentlich zu mehr als 800.000 jährlichen Neuerkrankungen an Diabetes und Asthma sowie zu knapp 13.000 vorzeitigen Todesfällen bei, verursacht durch die anhaltende Belastung der Atemluft mit dem Dieselgift NO2. Das UBA hatte mit einer neuen Studie über die Gesundheitsfolgen von NO2 verdeutlicht, dass bereits bei Konzentrationen deutlich unterhalb des Grenzwertes mit 437.000 Neuerkrankungen an Diabetes Mellitus und 439.000 Asthmaerkrankungen zu rechnen ist.”

Diese These wird längst nicht von allen Experten gestützt. So sagte der ehemalige Präsident des deutschen Pneumologen-Verbandes, Prof. Dr. Dieter Köhler, live bei stern TV:

„Stickstoffdioxid in den aktuellen Grenzwerten führt zu keinem einzigen Toten und zu keiner einzigen Lebensverkürzung in Europa. Dazu sind die Werte viel, viel zu niedrig.”

Die DUH stellt Dieselfahrer an den Pranger, sie hätten einen Anteil an tausenden vorzeitigen Todesfällen. In Anlehnung an das berühmte Tucholsky-Zitat “Soldaten sind Mörder”, könnte man selbiges auch Dieselfahrern andichten, ohne dafür strafrechtliche Konsequenzen fürchten zu müssen. Diese Wirkung erzielt die DUH bereits tatsächlich bei fanatischen Umweltverbesserern. Sehen Sie hier den Screenshot eines Kommentars zu einer Pressemeldung der DUH, veröffentlicht auf dem WordPress-Blog Bineckartor:

DUH: Diesel-Abgase töten

Screenshot: https://bineckartor.wordpress.com/2015/09/17/duh-diesel-abgase-toeten/

Das mag vielleicht auf Anis Amri zutreffen, der bekanntlich am Steuer eines Diesel-LKW gesessen und am 19. Dezember 2016 elf Menschen getötet haben soll.

Fun facts: Was haben der Schriftsteller Marcel Proust (* 1871) und der Komponist Ludwig van Beethoven (* 1770) miteinander gemeinsam? Sie litten beide seit ihrer Kindheit an Asthma. Schuld sind sicher die Dieselfahrer von damals.

4 KOMMENTARE

  1. “Dieselfahrer sind potentielle Mörder…”
    Wer sowas in die Welt setzt, ist ein Grünfaschist und hirnlos! Ich sag es mal provokativ: sowas entspringt niedersten Instinkte wie Neid und Missgunst. Hätten die Grünfaschisten in der Schule besser mitgearbeitet, könnten sie sich jetzt ein Auto leisten… So aber machen sie aus ihrer Not eine Tugend und bewerfen die bösen Autofahrer mit ihren rot-grünen Dreck! ?

    • Also ihr Kommentar ist noch viel zu nett. Für mich sind das hirnlosen Idioten und Schmarotzer, aber was will man erwarten, unsere Politdarsteller sind ja auch nicht besser.

  2. Diese DUH scheint eine Tarnorganisation der Regierung zu sein und und von ihr finanziert und gedeckt zu werden in jeder juristischen und finanziellen Hinsicht. Die Wahnsinnigen unter den poliischen Verantwortlichen sind vor allem Eines, Feiglinge und Machtgeile.

    Sie wollen sich die Hände nicht dreckig machen und sich keinesfalls mit der Autoindustrie und den Millionen Autofahrern offen anlegen. Aber sie wollen, weiß Gott warum, die Gesellschaft ruinieren, spalten, das Land deindustrialisieren, die Erparnisse der Bundesbürger enteignen, demobilisieren, die Infrastruktur und die Daseinsvorsorge für das gesamte Volk restlos beenden. Die in Jahrhunderten gewachsene Kultur Europas mit Steinzeitmenschen durchrassen und durchmischen.

    Die heutige deutsche “Elite” muß sich fühlen wie einst Oppenheimer: „Jetzt bin ich zum Tod geworden, der Zerstörer der Welten.“ Es muß nicht mit dem Werkzeug Atom sein, es geht auch mit dem Willen und dem Geld der Versklavten: “Wir schaffen das”, dieses Europa in eine Hölle zu verwandeln, und die Völker untereinander und gegeneinander zu hetzen und alles Menschliche an geschaffener Kultur auszulöschen und die Bestie im Menschen aufzuwecken. “Vom Ende her gesehen” – bleibt dann nichts mehr.

  3. Liebe Freunde der Demokratie,

    Es nuntzt nichts, dass wir hier Zeile um Zeile schreiben. Ich plädiere seit langem für die Bewegung:

    “Wir wählen euch nicht mehr!”

    Wer, wie in diesem Falle, die DUH- Sekte weiterhin fördert, das ist die SPD, gilt als unwählbar!

    Nur durch Druck auf die bestehenden FÜHRER können wir etwas ändern !

Comments are closed.