Foto: Screenshot Youtubekanal "Politik und Zeitgeschichte"
Foto: Screenshot Youtubekanal „Politik und Zeitgeschichte“

Zur Diskussion in der SPD über die Sanktionen gegen Russland teilt der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Alexander Gauland, mit:

„Die Sanktionen gegen Russland müssen endlich bedingungslos aufgehoben werden. Denn die Begründung für die Sanktionen, Russland habe durch die Annexion der Krim die nach dem Ende des Kalten Krieges entstandene Friedensordnung in Europa zerstört, ist falsch.

Diese Friedensordnung gab es nicht, sondern die internationale Ordnung wurde den Russen nach dem Zerfall der Sowjetunion in einer Phase der Schwäche aufgezwungen. Die dadurch verursachten Probleme lassen sich durch Sanktionen nicht lösen, sondern nur durch Verhandlungen auf Augenhöhe. Die Sanktionen schaden Russland und sie schaden uns.

Es ist daher erfreulich, dass die Forderung nach einem Ende der Sanktionen, die von der AfD seit Anfang an vertretene wird, jetzt auch in den Altparteien immer mehr Befürworter findet.“

Werbeanzeigen

3 KOMMENTARE

  1. Völlig richtig. Die US-Amis importieren sogar mehr russisches Flüssiggas als je zuvor. Und das nennen die dann „Sanktionen“. Der Merkelismus ist, wie immer, die Spitze der Krönung absoluter Dummheit.

  2. Schnappatmet die liberale West-AFD schon, weil der Osten ihnen wieder die 10% versaut?

  3. Allein schon durch die „Griechenland-Hilfen“ haben sich die Mächtigen so viel Steuergelder in die Tasche gespült, dass sie jeden politischen Entscheidungsträger in Europa kaufen und jede Demokratie ersticken können. Aber Putin ist viel zu reich und unbestechlich und Erdodan ist in seiner Kultur moralisch gefestigt.
    Anstatt sich die Stationierung amerikanischer Atomraketen 300km vor Moskaus Haustür gefallen zu lassen, hat er den russischen Teil der Ukraine annektiert.
    Aber keine Angst liebe Linksfaschisten und Merkelfreunde; Putin lebt nicht ewig. Danach wird dann bald irgendeine Russin das Reich regieren, die Europa wieder vereint in den Abgrund führt.

Comments are closed.