„Für einen Serben töten wir 100 Muslime“

Steine auf Aleksandar Vučić

Im Balkan ist nichts vergessen.

Serbiens Premier Vučić hat als erster Regierungschef seines Landes in Srebrenica an der Gedenkfeier für rund 8.000 von bosnisch-serbischen Truppen vor 20 Jahren ermordeten muslimischen Bosniaken teilgenommen.

Zu hören waren auch „Allahu Akbar“-Rufe. Die Gegenstände sollen laut bosnischen Medien geflogen seien, als Vučić das Gebäude der alten Batterienfabrik verließ, wo die Gedenkfeier abgehalten wurde. Bodyguards schützen ihn mit Regenschirm, berichtet der Standart

Auch auch ein Transparent mit den Worten „Für einen Serben töten wir 100 Muslime“ war zu sehen, was an eine Rede von Premier Vučić aus den 90er Jahren erinnern sollte, als er Mitglied der Serbischen Radikalen Partei war und zur Folter der Bosniaken aufrief, berichtet Voice of Serbia

Wen wundert diese Reaktion?

 

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!

Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen! Um genau zu sein, müssen Sie das jetzt tun. Denn der Euro-Tod 2017 bedroht jetzt Ihr GESAMTES VERMÖGEN! Lesen Sie jetzt im kostenlosen Report alles über den Euro-Tod 2017. Nur so können Sie Ihr Geld vor dem Untergang retten! Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 4926 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Sagt mal gehts Euch noch ganz gut?!!! Ihr rechtfertigt den Mordversuch an einem Politiker, der den Weg der Versöhnung geht. Auf dem Balkan hat jeder eine Vergangenheit, wenn man nach Euren Ansichten geht, dass diese Ausschreitungen ja verständlich sind, dann wird es auf dem Balkan nie mehr Frieden geben.

  2. und so war es wohl wirklich…der reporter ist selber bosniake…viel b. werden interviewt…

    ganz kurz:
    serben liessen frauen,alle unter 14 und alte männer abziehen(sieht man auch in alten tagesschau berichten).dem rest wurde angeboten abzuziehen wenn sie die waffen niederlegen,machten sie aber nicht!dann zogen 15000 mann davon die hälfte bewaffnet aus der stadt ab und auf die wenigen hundert serben zu,dann kam es zum kampf.
    ausserdem gibt es hinweise das die USA zum Bosniakischen Präsidenten(Nazi Freund und auch unter Tito wegen Aufstachelung verhaftet)sagte das man erst ab 5000 opfern eingreifen werde…ps:der verteidiger srebrenicas war ein mafia typ der die hilfslieferungen verkaufte!

    und wer sich fragt warum man die moslems ins andere gebiete bringen wollte,aus srebrenica gab es immer wieder angriffe auf die umgebenden dörfer,dutzende wurden den erdboden gleichgemacht,alles getötet sogar die tiere!

Kommentare sind deaktiviert.