Foto: O24

FDP-Chef Christian Lindner drängt auf ein rasches Ende der großen Koalition. “Alle Optionen – inklusive einer Neuwahl – sind besser als eine weitere Lähmung unseres Landes”, sagte Lindner der Düsseldorfer “Rheinischen Post” (Samstag). “Die Große Koalition ist am Ende. Von Neuwahlen über eine Minderheitsregierung bis zu Koalitionen gibt es Optionen”, sagte der FDP-Chef und betonte die Bereitschaft der Liberalen, sich an einer Minderheitsregierung zu beteiligen oder neue Koalitionsverhandlungen zu führen. “Wir sind zur Übernahme von Verantwortung bereit, wenn die Bedingungen stimmen. Dazu gehören Stärkung der Wirtschaftskraft durch die Abschaffung des Solidaritätszuschlags, eine Bildungsoffensive, Tempo für Digitalisierung, ein funktionierendes Einwanderungsgesetz.” Über den Zustand der Regierung sagte Lindner: “Der Apparat läuft. Aber die Verschiebung der Gewichte auf der Weltbühne, den Neustart für Europa, den technologischen Wandel verschlafen wir. Die Welt ändert sich radikal, aber Deutschland wartet auf einen SPD-Parteitag.”


1 KOMMENTAR

  1. Ob er das erst meint, wo es doch für schwarz/grün alleine reichen könnte? 🙂

    Letztlich ist es auch völlig Wumpe.
    Ob GroKotz oder jede andere Form der SED. Die sind sich schon einig, nur der dumme Michel verschläft wieder mal seine Zukunft. Wahrscheinlich braucht der mal flächendeckend 40 Jahre DDR, um seine Borniertheit 2 Generationen lang abzulegen.

Comments are closed.