Ermittlungen gegen Kai Diekmann wegen sexueller Belästigung einer Springer-Mitarbeiterin

Der Penis-Streit zwischen der TAZ und dem scheidenden BILD-Herausgeber Kai Diekmann ist schon eine geraume Weile her. Jetzt plagen Diekmann andere Sorgen. Er soll eine Springer-Mitarbeiterin im Sommer beim Baden belästigt haben, was er jedoch bestreitet. 

Lizenzfreie Bilder Nr: 45846815 / Urheber : mikewaters

Wie der Tagesspiegel und weitere Qualitätsmedien berichten, trug sich der Vorfall im Sommer bei einer Klausurtagung zu und die Mitarbeiterin habe Anzeige erstattet, nachdem sie sich direkt nach dem fraglichen Geschehen an die Unternehmensleitung gewandt hatte.  Dort habe man allerdings nach eingehender Prüfung keine strafbare Handlung erkennen können, aber den Sachverhalt einvernehmlich an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. Gegenüber dem Spiegel bestätigte die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen.


Möchten Sie diesen Werbeplatz buchen? Dann nehmen Sie am besten heute noch Kontakt mit uns auf

Im Hause Springer weist man Vermutungen zurück, das Ausscheiden von Diekmann habe mit der Sache zu tun, der Schritt sei bereits vor über einem Jahr geplant gewesen.

Unter Diekmann hat die BILD den größten Auflagenschwund seit ihrem Bestehen zu verzeichnen, von daher waren Branchenkenner nicht wirklich überrascht, als Diekmann seinen Rückzug bekannt gab.

Das waren noch Zeiten, als die TAZ vom Pimmel über Berlin schrieb. Jetzt geht die Schlammschlacht vielleicht in die nächste Runde. Ob die BILD auch so viel Schmutzwäsche aufwühlen wird wie im Fall Kachelmann, falls es überhaupt zu einem Prozess gegen Diekmann kommt?



für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5364 Artikel
Frisch aus der Redaktion

8 Kommentare

  1. Jaja, die Qualitätszeitung „Bild“…………….
    Nach über einem Jahr erinnert man sich an eine sexuelle Belästigung!
    Die Dame hätte ich als Polizei vor die Tür gesetzt! Wenn man schon so doof ist, erst nach einem halben Jahr zu merken, dass man sexuell belästigt wurde: Das läßt SEHR auf die „Dame schließen.“

    • Wir haben den Beitrag noch mal ergänzt. Die Anzeige wurde lt „Medien“ im Sommer erstattet. Bemerkenswert ist aber dennoch, dass 1. – so lange ermittelt wird und 2. erst jetzt die Vorwürfe bekannt geworden sind. Andere Säue werden viel schneller durchs Dorf getrieben, s. Brüderle, Kachelmann u.ä.

  2. Was Diekmanns Rausschmiss bzw. „Verabschiedung“ angeht spielt dafür ein Grund überhaupt keine Rolle, recht und gut so. Denn ein jeder, der für dieses verkommene Idiotenblatt lügt, schmiert und wirkt, verdient den sofortigen Rausschmiss, soviel ist sicher. Nur so ist dem fairen, anständigen, korrekt informativen und wahrheitsliebenden Journalismus gerecht zu werden.
    Bild ist erbärmlichste Abfall-Journallie und deren Zeit ist abgelaufen, ebenso wie Merkel’s Daseinsberechtigung und die der volksschädlichen GroKo.

  3. Diekmann ist ja immerhin einer der journaillistischen Handlanger und Dreckschleudern „unserer“ ReGIERung. Dem wird man schon nichts am Zeug flicken. Das mit „Zeit ist abgelaufen“ wage ich ernstens zu bezweifeln.
    Der geneigte Deutsche läßt sich sein Weltbild und sein Komfort-Dasein
    ( Glotze, Fußball, Bier und Chips ) so schnell nicht kaputt machen. Er wird sich im Herbst für die „tolle Arbeit seiner ReGIERung“ bei den Wahlen erkenntlich zeigen. GROKO mindestens 2/3 Mehrheit und dann geht es ans Eingemachte:
    Grundgesetzabschaffung. Wenn nicht jetzt wann dann ?

  4. Die Glotze fällt schon mal flach. Denn wenn Millionen keinen Fernseher mehr einschalten, fällt das in diesem Land gar nicht auf, oder besser gesagt, es sollte nicht auffallen. Warum auch ? die Milliarden Euro Zwangsgelder fliesen doch weiter.
    Fußball und Bier, dass ist natürlich unersetzbar, wobei man den Profi-Fußball auch langsam vergessen kann. Da wird einfach zu viel Geld verdient und wer zigfacher Millionär ist, ist automatisch der Freund und Helfer unserer volksverarschenden Regierung (siehe Hoeneß). Chips ist Geschmacksache.
    Falls die GroKo tatsächlich auf 2/3 Mehrheit kommen sollte, wäre das der Untergang Deutschlands und Europas. Doch vorher gäbe es noch einen Bürgerkrieg.
    An die Umfragewerte von unseren Drecksblättern glaube ich schon lange nicht mehr.
    38 Prozent für CDU ? dass ist reine journalistische Schei… !

  5. Dass der Bankrotteuer Lindenr geschnoegelt und gestriegelt gearde zu Beginn des Wahljahres aus der Versenkung auftaucht ist Zufall ? NEinen Sie.
    Laschet, der Schwallomat von der schwarzen spD im Kalifat NRW hat ihn heute als Wunschkandidaten für die neue Regierung 2017 genannt.
    Es ist völlig egal was gewählt wird:
    So lange nicht 50 + % für die Blockparteien cdsU, spD, fdP, Linke, Grüne verhindert werden, wird es eine Groko geben.
    Bürgerkrieg ? In Deutschelande ?
    Wenn eine Deutscher während einer Revolution einen Bahnhof erobern will, kauft er vorher aber noch eine Bahnsteigskarte.
    Oder warum stehen überall in öffentlichen Anlegen/Parks Schilder:
    Rasen betreten verboten.
    Der geneigte Deutsche hält sich strengstens daran.

  6. War der Diekmann nicht immer bei den Merkel-Partys dabei ?
    Ich glaube, so eine große Schweineherde wie in Berlin, gibt es kein zweites Mal auf dieser Welt !

Kommentare sind deaktiviert.