Die positive Schlagzeile des Tages: Windkraftanlage ausgebrannt – Totalschaden!

windräder
Ineffizient und nur lukrativ für die Nutznießer der höchstkanzleramtschaftlich verordneten „Energiewende“ – immer mehr Windräder verschandeln die Kulturlandschaft

Renkenberge: Eine Windkraftanlage in der Nähe der Bundesstraße 70 an der Husener Beeke geriet am heute morgen in Brand.

Gegen 06.30 Uhr war der Brand festgestellt und die Rettungskräfte informiert worden. Das Feuer war vermutlich aufgrund eines technischen Defektes in der Getriebegondel des Windrades entstanden und breitete sich auf die drei Rotorblätter aus. Da sich Teile des Getriebehauses lösten und die Rotorblätter zu Boden fielen, wurde der Gefahrenbereich weiträumig abgesperrt.

Die Freiwilligen Feuerwehren Lathen, Dörpen und Sögel ließen die Anlage kontrolliert abbrennen. Gegen 14.20 Uhr war das Feuer letztendlich aus.

Und das Beste kommt immer zum Schluss:

Die Windkraftanlage wurde total beschädigt, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzt etwa 500000 Euro.

Unterstützen Sie uns mit Paypal

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:
für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Redaktion
Über Redaktion 3837 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Ähm, scheisse ey…. Hab meine Kohle auch in Windkraft investiert und find solche News garnicht lustig. Etwas mehr Mitgefühl bitte bei der Auswahl der Headline

  2. Hier in der Gegend ist zuletzt ein Rotorblatt an einem Windrad abgefallen und auf den Acker geplumpst. Reparatur Fehlanzeige. Lohnt wohl nicht.

    Die Energiewende ist Umverteilung von Arm nach Reich par Exzellence.
    Sie hatte allerdings einen ungewollten Nebeneffekt. Solarenergie ist rasant billiger geworden.

    Und als Photovoltaik dann so billig zu werden drohte, dass sie wirtschaftlich subventionslos zumindest zu den damaligen Ölpreisen gewesen wäre, hat man die deutsche Solarindustrie gekonnt getötet.

    Einfach die politischen Entscheidungen über weiter Förderung so lange herausgezögert, dass die Leute beim Bau neuer Anlagen gezögert haben die Firmen Probleme mit ihrer Liquidität bekommen haben und auf ihren Produktionskapazitäten in die Insolvenz gerutscht sind.

    Ein Hoch Freunde des Petrodollars in Amt und Würden.

  3. Na so was! Das war jetzt aber nicht klimaneutral. Wieviel Kohlendioxyd hat der Deppenkreisel bei seiner Verbrennung freigesetzt?

    Und im Übrigen muß die virtuelle Klimakatastrophe vernichtet werden!

Kommentare sind deaktiviert.