Bildboykott: Selbstmord nach Schlagzeile in #Bild

„Seewolf Raimund Harmstorf in der Psychiatrie“

Das titelte die BILD am 3. Mai 1998. Einen Tag danach erhängte sich der Schauspieler, der in den Siebziger Jahren in der Rolle des “Seewolfs” Fernsehgeschichte geschrieben hatte. Bei der BILD sah man sich offenbar keiner Schuld bewusst.

Zurzeit sieht die BILD aber einer Boykottwelle entgegen, die vor allem durch die sozialen Netzwerke befeuert wird, nach der skandalösen Berichterstattung über die Flugzeugkatastrophe von Germanwings.

Was die BILD von anderen LÜGENPRESSE Medien unterscheidet ist ihre Skrupellosigkeit gegenüber persönlichen Schicksalen. Es ist eine Sache, politisch einseitig, ob bezahlt oder “nur” ideologisch verblendet zu berichten oder rücksichtslos Existenzen zu zerstören.

Der Schauspieler Raimund Harmstorf, der als bärenstarker Macho Millionen Zuschauer vor den Bildschirmen fesselte, hatte Parkinson. Eine Katastrophe für den Mann, der im Film eine “rohe” Kartoffel mit der bloßen Hand zerquetschen konnte.

Es mag seiner Persönlichkeit geschuldet sein, dass es für ihn besonders schwer war, die Krankheit zu akzeptieren, doch  auch der offensive Umgang anderer Prominenter mit der selben Erkrankung, wie z.B. Box-Legende Muhammed Ali oder Michael J. Fox hat sicher seine Zeit gebraucht.

So weit war der mit der Rolle des Seewolfs identifizierte Mime jedoch noch nicht. Er hat Berichten seiner Lebensgefährtin nach, die Krankheit verborgen und die Medikamente überdosiert, damit niemand seine Einschränkungen bemerkte. Nach einem Aufenthalt in der Klinik, befand er sich wieder am verlängerten Mai – Wochenende zuhause.

Irgendwie kam die BILD an die Information seiner notfallmäßigen Einweisung, die auf die zu hohe Dosierung seiner Medikamente zurück ging, und hatte damit die sensationsträchtige Schlagzeile: “Seewolf Raimund Harmstorf in der Psychiatrie” 

Abends lief die Geschichte dann auch bei RTL, was der Schauspieler mit:

“Das ist mein Todesurteil” kommentierte.

Günter Wallraff hat einen Artikel aus der Süddeutschen Zeitung archiviert, in dem man nachlesen kann, wie der Schauspieler von Journalisten belagert wurde, nachdem der Artikel raus war und wie seine Lebensgefährtin den letzten gemeinsamen Abend schildert. LINK

Sie hat nicht mit bekommen, als er in der Nacht wieder aufgestanden ist und sich erhängt hat.

Bis heute hat sich nichts geändert, wenn die BILD ihre Sensation will und sie nicht so bekommt, dann erfindet sie sie notfalls selbst!


 

Bildquelle:

Bild Boykott

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 4868 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.