BILD macht Satire – Deutsche wünschen sich vierte Amtszeit von Merkel

CSU rechnet fest mit Merkels Kanzlerkandidatur

bild-zeitung-10-pfennig
Foto: O24

Altkanzler Schröder war für sein Zitat „Zum Regieren brauche ich nur BILD, BAMS und Glotze“ bekannt. Aber diese Zeiten sind vorbei. Immer mehr Leute wollen keine Rundfunkgebühr bezahlen und die BILD verkauft sich immer schlechter. Schon bei der Guttenberg Affäre versagte der damalige Chefredakteur Diekmann kläglich, seinen Spezi hochzuschreiben. Der Lügenbaron musste den Doktortitel abgeben.

Da mutet die größenwahnsinnige Schlagzeile von heute nur noch wie billige Satire auf Kacka, Pippi und Furz Niveau einer Adam Sandler Komödie an: „Deutsche wünschen sich vierte Amtszeit von Merkel.“ Aber die meinen das offenbar todernst …


Möchten Sie diesen Werbeplatz buchen? Dann nehmen Sie am besten heute noch Kontakt mit uns auf

Und was ist mit den Bayern los? Hat Merkel euch die Lederhosen ausgezogen?

CSU rechnet fest mit Merkels Kanzlerkandidatur

Düsseldorf: Die CSU-Führungsriege geht fest davon aus, dass Merkel als Kanzlerkandidatin der Union in den Wahlkampf zieht. „Wir haben immer damit gerechnet, dass sie noch einmal antreten will und noch einmal antreten wird“, sagte ein ranghohes Parteimitglied der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe).

Nach Informationen der Zeitung ist der Streit um die Obergrenze bei den Flüchtlingen zwar nicht gelöst, aber weitgehend befriedet. Die verbleibenden Unterschiede in der Flüchtlingspolitik sollen auch im Wahlkampf sichtbar bleiben. Dafür werde die CSU entsprechende Formulierungen in den Bayernplan schreiben, hieß es aus Parteikreisen.



für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5390 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Nicht einmal das Papier dieses Käseblatts für durch permanenten Blöd-Lügenjournalismus vergewaltigte, stinkbesoffene Kellerasseln taugt als brauchbarer Arschwisch. Und sollte es tatsächlich noch irgendjemand aus einer Not heraus dafür zweckentfremden, so hat wenigstens noch ein Arsch mehr etwas zu lesen und reiht sich gezwungenermaßen in die Riege aller dummen Ärsche ein, die den zu Papier gebrachten Schwachsinn lesen, glauben und dafür auch noch bezahlen.

Kommentare sind deaktiviert.