Achtung Straftatbestand: Chip von Personalausweis in Mikrowelle zerstören

Die Bundespolizei ermittelt gegen Deutschen Flugreisenden

Am Frankfurter Flughafen  stellten Beamte der Bundespolizei  den manipulierten Personalausweis eines Deutschen sicher.

Der 29-Jährige hatte seinen Personalausweis in der Mikrowelle erhitzt, um den im Ausweis eingearbeiteten Mikrochip zu zerstören, heisst es in der Pressemitteilung.

Mikrochip Mikrowelle zerstören

Den Bundespolizisten habe er gesagt, dass er nicht wolle, dass seine persönlichen Daten auf einem fremden Computer ausgelesen werden.

Dass er dadurch eine Straftat begangen hatte, war dem jungen Mann nicht bewusst. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren ein. Seine Flugreise konnte der Deutsche trotzdem antreten, denn er erhielt von den Bundespolizisten einen Ersatzausweis.

Die Überwachungstechnologie wird also gesetzlich geschützt – wer sie zerstört, macht sich strafbar.

Anzeige: Anti RFID Geldbörse mit Ausleseschutz

Auch wenn es keine Pflicht zum ständigen Mitführen eines amtlichen Identitätsnachweises gibt, so ist er doch in zahlreichen Situationen des Alltags erforderlich. Auch Unbefugte können mit etwas technischem Geschick, die Daten des Mikrochips auslesen und erfassen.

Schützen kann man sich nur, in dem man den Ausweis in Alufolie einwickelt, die ein Auslesen per Funk erschwert, lauten die Tipps vieler Experten. Zum Vorzeigen wird man jedoch gewöhnlich die Alufolie entfernen müssen. Auch spezielle im Handel erhältliche Hüllen schützen nur bei Missbrauch durch Kriminelle.

Um sensible Stellen, wie Flughafenterminals passieren zu können, oder auch bei Polizeikontrollen im Straßenverkehr, muss der Ausweis für die Lesegeräte funktionstüchtig sein.

Es gibt keinen Ausweg, diesem digitalen Datenerfassungswahn durch den Staat zu entgehen.

Wer jetzt noch Tipps zur Zerstörung des Mikrochips in den neuen Personalausweisen verbreitet, könnte sich ebenso der Aufforderung zu Straftaten schuldig machen.

Der nächste Schritt in den Totalen Überwachungsstaat wäre der implantierte Microchip unter der Hautoberfläche. Kritiker, die solche Szenarien befürchten, werden heute längst nicht mehr nur als Verschwörungstheoretiker belächelt oder für paranoide Spinner gehalten.

Die Gegenwart zeigt, der rechtliche und ideologische Boden dafür ist bereits vorhanden – schöne neue Welt!

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 4869 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. <Beschert und in diesem Sinne typisch "Deutsch" und das auch noch für das personal einer GmbH ! Sollte hiermit einmal herausgehoben werden.
    Wir sind im Prinzip alle staatenlos…kann man sich im netz genauestens erkundigen. Das wir nicht souverän sind, dürfte inzwischen jedem bekannt sei
    und was sonst noch so alles politisch "daneben" ist, ebenfalls ! Made in Germany halt.

    Erich Richter

  2. “Gesetz über Personalausweise und den elektronischen Identitätsnachweis (Personalausweisgesetz – PAuswG)
    § 28 Ungültigkeit
    (1) Ein Ausweis ist ungültig, wenn

    1.
    er eine einwandfreie Feststellung der Identität des Ausweisinhabers nicht zulässt oder verändert worden ist,
    2.
    Eintragungen nach diesem Gesetz fehlen oder – mit Ausnahme der Angaben über die Anschrift oder Größe – unzutreffend sind,
    3.
    die Gültigkeitsdauer abgelaufen ist oder
    4.
    gegen den Ausweisinhaber eine Anordnung im Sinne des § 6a Absatz 2 ergangen ist und er den Geltungsbereich dieses Gesetzes verlassen hat.

    (2) Eine Personalausweisbehörde hat einen Ausweis für ungültig zu erklären, wenn die Voraussetzungen für seine Erteilung nicht vorgelegen haben oder nachträglich weggefallen sind.
    (3) Störungen der Funktionsfähigkeit des elektronischen Speicher- und Verarbeitungsmediums berühren nicht die Gültigkeit des Personalausweises.”
    Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/pauswg/BJNR134610009.html

    Wie kann das sein???

  3. Auf Bahngleisen und Autobahnen laufen bzw. diese überqueren, in Geschäften Lebensmittel verzehren ohne zu zahlen, Mein und Dein verwechseln….. alles ok, aber meine persönlichen Daten schützen , ist strafbar. Alles klar. Willkommen in der Bananenrepublik

Kommentare sind deaktiviert.